Bericht des Münsterbaumeisters

Schlagzeilen vom 30. Juni 2018

Beachten Sie den ausführlichen Bericht unten als PDF-File!

 

Werkstattarbeiten

Masswerkbrüstungen

Zu Beginn des Jahres arbeiteten Oliver Senn, Julio Estrada und Jérôme Lorenz in der Werkstatt der Münsterbauhütte an der Herstellung einer ersten Etappe von Masswerkbrüstungen, die als neue Kopien für die Chorterrasse angefertigt werden müssen.

Mit dem pressluftgetriebenen Meissel werden als erstes die kreisförmigen Durchdringungen des Werkstückes hergestellt und anschliessend die Profile aus dem Stein herausgearbeitet.

Restaurierung der Paulusfigur

Während Bildhauer Jonas Gysin mit dem Aushauen dieser Vierungsansätze beschäftigt war, kümmerte sich Hüttenmeister Ramon Keller und Bianca Burkhardt um ein entsprechendes Ersatzmaterial in Fischbacher Sandstein.

Hauptbaustelle Chorpolygon II

In den vergangenen Jahren hatten wir im  Winter jeweils eine getrennte Winterbaustelle im Kreuzgang eingerichtet. Während der kalten Jahreszeit 2017/18 konnte die hauptbaustelle eingehaust und als Winterbaustelle betrieben werden.

So konnten auf der Hauptbaustelle Antragungen und konservierende Massnahmen weitergeführt werden. Dabei waren auch diverse Aufmodellierungen aus den 1990- er Jahren, die nun ersetzt werden mussten.

Das nördliche Kapitell dieses Fensters zeigt eine sehr schöne Darstellung, die nur schwer erkennbar ist. Kunsthistorische Deutungen verweisen hierbei auf den Kampf Jakobs mit dem Engel.

An der Blendbogenpartie über Terrain, rechts vom süd-östlichen Kryptafenster, wurde das Profil oberhalb des Kapitells der Halbsäule mittels einer Vierung aus Wiesentalersandstein wiederhergestellt.


Die Witterung liess es zu, dass die winterbedingte Einhausung anfangs April demontiert und auf der ganzen Hauptbaustelle ab Mitte April wieder gearbeitet werden konnte. Als erstes war der unter der Verdachung stark schadhafte Strebepfeiler Nr. 8 das Schwerpunktthema.

Ebenfalls wird zurzeit an den hinter der unteren Chorgalerie gelegenen Radfenstern gearbeitet. Sie bilden zusammen mit den vierpassgezierten Masswerkbrüstungen die Nahtstelle der spätgotischen, nach dem Erdbeben von 1356 geschaffenen Architektur zum spätromanischen Bau.

An denjenigen Elementen der Masswerkbrüstung, die an der oberen Chorgalerie gehalten werden können, waren Risse zu hinterfüllen und teilweise formergänzende Massnahmen auszuführen.

Parallel zu den Steinmetzarbeiten der Münsterbauhütte wurde durch die Kunstglaserin Pamela Jossi im Zeitraum April- Mai eine erste Etappe an Restaurierungsarbeiten der Bleiverglasung ausgeführt.

Mutationen im Stiftungsrat

Nach 16 Jahren Engagement im Stiftungsrat, davon beinahe 10 Jahre als dessen Präsident hat Dr. Christoph Buxtorf per 10. April 2018 seine Demission eingereicht und diese Aufgabe an Dr. Franz Christ übergeben. Seit dem 10. April 2018 neu im Stiftungsrat ist Frau Nathalie Unternährer als Vertreterin der Christoph Merian Stiftung und Herr Peter Burckhardt-Beck, berufen durch die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt.

Soviel zurzeit über unsere aktuelle Arbeit am Münster. Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit.

Mit besten Grüssen

Andreas Hindemann und das Team der Basler Münsterbauhütte

Ausführlicher Bericht unten

Anhänge:
DateiBeschreibungNr.Dateigröße
Diese Datei herunterladen (2018_6 Bericht Juni.pdf)Juni 2018 12452 kB