Auf dem dritten Kapitell soll auf die Erlösung vom Bösen hingewiesen werden. Man sieht  aus der Antike die Geschichte von Pyramus und Thisbe (Metamorphosen von Ovid).

Pyramus und Thisbe sind ein Liebespaar, aber die Eltern wollen diese Verbindung nicht dulden. Die Beiden treffen sich heimlich vor den Toren der Stadt. Thisbe trifft zuerst ein, muss aber vor einem Löwen fliehen:

Hinten: Thisbe verliert auf der Flucht den Schleier. Der Löwe nimmt den Schleier ins Maul.

Links: Pyramus kommt und sieht den Löwen mit dem Schleier von Thisbe im Maul und nimmt an, dass er sie gefressen hat. Er tötet den Löwen. Pyramus will ohne Thisbe nicht mehr leben und stürzt sich ins Schwert.

Vorne:  Thisbe kommt zurück und sieht den Liebsten tot liegen.

Rechts: Ohne Pyramus möchte Thisbe nicht mehr leben, sie stürzt sich auch ins Schwert; die beiden sind in Liebe vereint. (Bild)

Die alles hingebende Liebe = eine symbolische Darstellung des Opfertodes Christi , der sein Leben für die Menschen hingegeben hat = Erlösung von dem Bösen