Der Heilige Martin. Original des 14. Jhts. Im Museum Kleines Klingental mit Ergänzungen von F. Schlöth.

Der Heilige Martin gehört zu den beliebtesten Heiligen in Europa, dies bezeugen etwa die unzähligen Martinskirchen. Sein Grab in Tours, südwestlich von Orleans, zählte im Mittelalter zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsziele und wurde auch von den Jakobspilgern aufgesucht, da Tours an der westlichen Jakobsstrasse nach Santiago de Compostela liegt. Die Pilger wollten jedoch nicht nur das Grab besuchen, sondern auch den Mantel, den der heilige Martin mit dem Bettler teilte, sehen. Dieser Mantel war in einem kleinen Raum der Martinsbasilika von Tours aufbewahrt, worin auch Gottesdienste gefeiert wurden. Bald hiess der kleine Raum capella (mittellateinisch für «kleiner Mantel»). Ab dem 7. Jahrhundert ging die Bezeichnung capella auf jedes kleinere Gotteshaus über.

Helen Liebendörfer